Datenschutz bei der Nutzung von Webservices

Hast du jemals darüber nachgedacht, was mit deinen Daten passiert, wenn du im Internet surfst und Services wie WhatsApp oder ChatGPT nutzt? Wahrscheinlich nicht. Lass mich dir erklären, was im Hintergrund passiert.

Datenerfassung im Internet und Nutzung von Webservices

Jedes Mal, wenn du Social Media, Google Maps oder andere Websites nutzt, sammeln die Betreiber Daten. Das können deine Suchanfragen, Standortdaten oder sogar die Dokumente sein, die du hochlädst. Stell dir vor, du möchtest ein Dokument zusammenfassen. Du lädst es hoch, erhältst eine Zusammenfassung und bist happy. Aber was passiert mit deinem Dokument? Es wird von deinem Gerät über das Internet zu einem Webservice übertragen und durchläuft dabei verschiedene Server und Knotenpunkte.

Grafik zur Erklärung der Datenverarbeitung bei der Nutzung von Web-Services wie ChatGPT.

Bestimmungen im Hintergrund und deren Auswirkungen

Die Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) der Webservices regeln, was mit deinen Daten geschieht. Diese Bestimmungen sind oft lang und kompliziert, aber es ist wichtig, sie zu verstehen. Die AGB beeinflussen direkt, was mit deinen Daten passiert. Oft werden sie in der Cloud gespeichert, für Trainingszwecke genutzt oder sogar an Dritte weitergegeben. Grosse Tech-Firmen speichern ihre Daten weltweit, was bedeutet, dass deine Informationen möglicherweise in verschiedenen Ländern gespeichert und verarbeitet werden, ohne dass du es weißt.

Bewusste und unbewusste Nutzung

Es gibt zwei Arten von Unternehmen. Der eine Typ ist sich der Datenschutzproblematik bewusst und vermeidet Services wie ChatGPT. Der andere Typ nutzt ChatGPT und riskiert dabei, Personendaten und Geschäftsgeheimnisse weiterzugeben und langfristig rechtliche Schwierigkeiten zu bekommen.

Lösung durch ShieldGPT und Datensicherheit

Genau deswegen entwickeln wir ShieldGPT. Damit werden wir es Unternehmen ermöglichen, das Maximum aus KI-Tools herauszuholen, ohne Gefahr zu laufen, dass Daten in falsche Hände geraten. Bei ShieldGPT werden wir die Daten unserer Kunden unter höchsten Sicherheitsstandards in der Schweiz speichern und sie nicht für das Training des Modells nutzen.

Fazit

Datenschutz ist komplex, aber entscheidend. Mit ShieldGPT wollen wir Unternehmen eine sichere und effiziente Nutzung von KI-Tools ermöglichen, bei der Daten geschützt bleiben. So können Unternehmen das volle Potenzial ihrer Daten ausschöpfen, ohne sich um Datenschutzverletzungen sorgen zu müssen. Bleib dran, um mehr über ShieldGPT und seine Vorteile zu erfahren.

Beitrag teilen:
WEITERE themen

Das könnte dich auch interessieren

Entdecke die faszinierende Welt der künstlichen Intelligenz und tauche ein in unzählige weitere spannende Blogartikel, die dir ein tieferes Verständnis über dieses zukunftsweisende Thema vermitteln!

RAG simpel erklärt

RAG simpel erklärt

In diesen Artikel erklären wir dir, was RAG ist, wie es funktioniert & was es für Usecases mit sich bringt.

Zeitverschwendung durch Informationssuche

Zeitverschwendung durch Informationssuche

Wertvolle Arbeitszeit verschwenden, nur um Informationen zu suchen – das ist eine riesige Herausforderung für Unternehmen. Doch es gibt eine Lösung...

KONTAKT

Lust mit KI das nächste Level zu erreichen?

Wir besprechen gerne weitere Einzelheiten persönlich mit dir, um ein massgeschneidertes Angebot für deinen Bereich zu entwickeln.

Das Team von IntelliLearn: Andrin Knoll, Mattia Müller & Nico Favale